Was interessiert mich Globalisierung?

via FlyingSinger

Apple, Facebook, Flatscreens, Smartphones, Kleidung – was haben alle diese Dinge miteinander zutun?
Genau, das alles sind Begriffe, die typisch sind für die westliche Welt des 21. Jahrhundert.
Kaum einer möchte noch auf seinen Komfort verzichten – trotz der umweltschädlichen Konsequenzen. In diesem Zusammenhang, wurden die Beteiligten des Freien Sozialen Jahres Kultur im Rahmen des Seminars „Platz da?! – Lebensentwurf im globalen Dorf“ aufgefordert, nachzudenken, inwiefern diese Produkte tatsächlich notwendig sind und welche Bedeutung ihnen zugeschrieben wird. Einige von ihnen habe ich dazu befragt. Ein Auszug.

Was würdest du machen, wenn es von heut auf morgen kein Facebook mehr gäbe?
Würde dir etwas fehlen?
Griseldis: Es würde mir schon fehlen, da ich auf diese Weise meine Kontakte zu meinen Freunden pflege, dennoch wäre es für mich kein Weltuntergang. Die Facebook-Chronik nervt mich eher, da seitdem die Familie, Freunde und Bekannte automatisch in Gruppen aufgeteilt werden. Falls es Facebook irgendwann nicht mehr geben sollte, würde ich zu einem ähnlichen Netzwerk wie google+ wechseln.

Würdest du, um der Globalisierung entgegenzuwirken vermehrt regionale Produkte kaufen? Kannst du dir vorstellen, aus umweltfreundlichen Gründen, mit der Bahn statt mit dem Flugzeug zu fliegen?
Marcus: Es ist schon sinnvoll, regionale Produkte zu kaufen, allerdings ist es schon allein aus finanziellen Gründen nicht immer möglich. Das sehe ich mit dem Fliegen nicht anders.
Wenn der Geldfaktor aber eine untergeordnete Rolle spielen würde, so würde ich mich schon eher dafür entscheiden, mit der Bahn statt mit dem Auto zu fahren – aus umweltfreundlicheren Gründen.

Glaubst du, dass man in Zeiten der Globalisierung studiert haben muss, um mit der Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt mithalten zu können?
Jonas: Ich glaube, dass ein Studium nicht so wichtig ist, da Kontakte und handwerkliche Ausbildungen immer noch eine große Rolle spielen. Ich selbst möchte nach dem FSJ Kultur Kommunikationswissenschaften studieren und später Journalist werden.

Was macht deiner Meinung nach eine Multikultigesellschaft aus? Ist Berlin für dich eine Multikultigesellschaft?
Lucia: Multikultigesellschaft bedeutet für mich, dass verschiedene Kulturen gleichberechtigt miteinander leben. Berlin ist für mich auf jeden Fall eine Multikultistadt. Festivals wie der Karneval der Kulturen, sind als Beispiel ideal dafür. Vor allem Essengehen in Berlin gefällt mir sehr – wegen der großen Auswahl. Currywurst und Döner sind eindeutige Zeichen der Verschmelzung der Kulturen. Kultur ist etwas Allgegenwärtiges, das uns schon bei so etwas Einfachem wie dem Essen vereint.

//

Text von Pamela

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Was interessiert mich Globalisierung?

  1. Pingback: wannseeFORUM – aktuelle kulturelle und politische Jugendbildung » “Was interessiert mich Globalisierung?”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s