Hier ist die Journalisten-Werkstatt

In Zweiergruppen haben wir die Journalismus-Werkstatt aufgeteilt, um den „Dorfblog mit Kuh“ zu kreieren. Jonas und Niklas waren für das Layout und Design des Blogs zuständig, bei dem sie vor allem mit der Blog-Software WordPress arbeiteten. Highlight ihrer kreativen Arbeit, war das Schießen von Fotos für das Layout. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Anti-Anti-Anti-Vegan

Die letzten Seminarfahrten waren insofern prägend, als dass ich meine ersten Veganer kennenlernte. Schnell wurde mir beigebracht, dass Veganer nicht nur klüger und besser sind als ich – sie sind auch einfach cooler, denn sie verbessern nicht nur sich, sondern gerne auch andere Menschen und weil das noch nicht genug ist am liebsten auch die ganze Welt. Weiterlesen

Zeitung 2.0

Wie sieht die Zukunft der Zeitung und des Journalismus aus?

Seit Aufkommen des Internets werden vermehrt Online-Medien konsumiert. Gerade mit einem wachsamen Auge auf die jungen Digital Natives kommt die Frage auf: Stirbt die klassische Print-Zeitung? Werden die Menschen morgens über ihren Laptops und Smartphones hängen, statt hinter Zeitungswänden zu verschwinden? Wie kann man sich den Beruf eines Online-Redakteurs vorstellen und worauf sollte man sich vorbereiten, wenn man heutzutage Journalist werden möchte?
Diesen Fragen widmeten wir uns nicht nur intern in unserem Workshop „Journalistisches Schreiben“, sondern recherchierten direkt selbst. Multimedia-Journalistin Annika Bunse (u.a. Welt-Online und Berliner Gazette) gab uns ein ausführliches Telefon-Interview über ihren Weg zum Traumberuf und die Online-Nachrichtenwelt. Weiterlesen

Was interessiert mich Globalisierung?

via FlyingSinger

Apple, Facebook, Flatscreens, Smartphones, Kleidung – was haben alle diese Dinge miteinander zutun?
Genau, das alles sind Begriffe, die typisch sind für die westliche Welt des 21. Jahrhundert.
Kaum einer möchte noch auf seinen Komfort verzichten – trotz der umweltschädlichen Konsequenzen. In diesem Zusammenhang, wurden die Beteiligten des Freien Sozialen Jahres Kultur im Rahmen des Seminars „Platz da?! – Lebensentwurf im globalen Dorf“ aufgefordert, nachzudenken, inwiefern diese Produkte tatsächlich notwendig sind und welche Bedeutung ihnen zugeschrieben wird. Einige von ihnen habe ich dazu befragt. Weiterlesen

Schriftstellerdasein – Eine brotlose Kunst?

Der zweite Abend. Nachdem wir am Sonntag zu unchristlichen Zeiten aus dem Bett geordert wurden, und auch der darauf folgende Morgen nicht vor Lebensfreude sprühte, sahen wir dennoch einen Silberstreif am Horizont: Lesebühne! Und natürlich das Bier danach.

Unsere Seminargruppe erhielt also eine kleine Einführung in den Ablauf einer Lesebühne. Zu diesem Zwecke wurden die Autoren Lea Streisand und Frank Sorge eingeladen, um zusammen mit Michael-André Werner, dem Leiter der Poetry-Slam Gruppe, ihre Texte vor uns zu präsentieren. Und trotz anfänglichem Misstrauen, war die Resonanz durchaus positiv.

Im Nachhinein erhielten wir die Chance, Lea Streisand und Frank Sorge durch ein Interview ein wenig besser kennen zu lernen. Weiterlesen